Vorsorge

Keiner von uns weiß, wie lange er in der Lage ist, alle eigenen Angelegenheiten gesundheitlicher und finanzieller Art selbstständig zu besorgen. Wenn Sie infolge eines Unfalls, einer Erkrankung oder aufgrund nachlassender geistiger Kräfte im Alter Ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr regeln können, kann die Bestellung eines gesetzlichen Vertreters („Betreuers“) für Sie notwendig werden. Daher sollte Jeder frühzeitig  durch rechtsgeschäftliche Regelungen sicherstellen, dass in einem solchen Fall seine Interessen bestmöglichst gewahrt bleiben. Es stellt sich dann die Frage, wie und von wem die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse wahrgenommen werden. Familienangehörige,  Ehepartner-, Lebensgefährten und Freunde  dürfen hier ohne besondere Regelung nicht tätig werden. Auch bestehende ärztliche Schweigepflichten gelten gegenüber diesem erwähnten Personenkreis.